Maxi – kaum zu glauben, auch er ein Opfer der Pandemie

Aktualisiert: vor 5 Tagen



Rüde, Mischling

geb. 28.02.2016, Schulterhöhe 50 cm, 23,5 Kg

- gechipt, geimpft, kastriert -

Ja, auch Maxi ist ein Opfer der Corona-Pandemie. Und das, wo doch das Virus auf Haustiere bekanntlich nicht übergeht. Also: Ein mittelbares Opfer. Er kam vor wenigen Wochen aus Griechenland, wo er in seiner Jugend ein wenig erfreuliches Leben an einer langen Laufkette führte. Von Tierfreunden wurde er aus dieser mislichen Situation geholt und nach Deutschland gebracht, wo er ein scheinbar sicheres Zuhause hatte. Jetzt kommt sein Pech: Über den Landkreis, in dem sein künftiges Zuhause lag, war gerade ein strenger Lockdown verhängt. Eine Auslieferung dorthin nicht möglich. Und weil auch die künftigen Besitzer unmittelbar von der Pandemie betroffen waren/sind, führte ihn der Weg in unser Tierheim.

Hier fand er schnell Freunde unter den Stamm-Gassigehern und so wird er nun allmorgendlich auf eine Schnüffelrunde abgeholt. Das ersetzt natürlich ein eigenes Zuhause nicht. Maxi ist Menschen und Hunden gegenüber grundsätzlich freundlich, zeigt aber bei direktem Kontakt fallweise Dominanzverhalten, was aber eher ein Ausdruck seiner Überforderung im sozialen Kontakt ist. Bei seinem bisherigen Leben kein Wunder. Aus seiner Vergangenheit heraus reagiert Maxi derzeit noch in manchen Situationen empfindlich auf Berührungen im Halsbereich. Auch möchte er sein Futter für sich allein und nicht das Gefühl haben, teilen zu müssen. Hier unterscheidet er auch nicht zwischen Zwei- und Vierbeinern.

Grundsätzlich ist Maxi ein freundlicher und verschmuster Hund in sehr akzeptabler Größe und im besten Alter. Grundkommandos werden ihm derzeit grade beigebracht.

Für Maxi suchen wir eine Familie, ggf. mit älteren Kindern, die Souveränität und Sicherheit ausstrahlt. Ein Haus mit eingezäuntem Grundstück wäre ein Traum für ihn. Wer ihm das bieten kann, den wird er bis an sein Lebensende mit seiner Liebe und Treue verwöhnen.

Wegen der derzeitigen Coronasituation können Interessenten leider nicht spontan im Tierheim Ostermünchen vorbeikommen. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch unter 08067-180 278 an.

Unsere Daten

Interessengemeinschaft Mensch und Tier e. V. Oberrainer Feld 20, 83104 Ostermünchen

Tel 08067 / 180 301

Fax 08067 / 180 302