VERMITTLUNG


- KATZENVERMITTLUNG –
Weitere Katzen
suchen ein neues Zuhause !


Die Zahl der bei uns stationierten Katzen ist ständig hoch. Dennoch können mehrere noch nicht vermittelt werden, weil sie krank sind. Bevor die Tiere nicht vollständig durchbehandelt sind, stehen sie auch nicht zur Vermittlung. Wir möchten, dass die neuen Besitzer gleich Freude an und mit dem Tier haben. Bei bis zu 300 Katzen, die jedes Jahr durch unser Tierheim gehen, ist es auch schwierig, die Vermittlungsseiten unserer Homepage ständig aktuell zu halten. Die nachfolgenden Katzen sind also nur ein Auszug unserer Schützlinge. Deshalb bieten wir den Interessenten auch an, sich schon mal im Vorfeld telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen. Gerne geben wir Auskunft, ob wir ein passendes Miezerl bei uns haben. Tel. 08067 / 180 301 oder besuchen Sie uns einfach zu unseren Öffnungszeiten und lernen unser Schützlinge persönlich kennen. Wir freuen uns über jeden Tierfreund!


Ayla
Katze, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. ca. Anfang 2015

Ayla wurde abgemagert und mit stumpfem, struppigem Fell zu uns gebracht. Sie war sehr eingeschüchtert und ängstlich. Nach medizinischer Behandlung und Kastration könnte sie jetzt in ein neues Zuhause ziehen. Allerdings steht sie sich selber noch im Weg. Einerseits würde sie gerne gestreichelt werden, andererseits ist sie dem Menschen gegenüber aber noch sehr unsicher. Mit anderen Katzen kommt sie zurecht, ist aber eher unterwürfig. Wir suchen deshalb für Ayla ein Zuhause mit geduldigen Menschen, die ein Herz für eine solch unsichere Seele haben. Der Weg nach draußen sollte ihr nicht verwehrt werden und wenn ein Artgenosse vorhanden ist, sollte dieser nicht zu dominant sein.


Ernie und Eduard
Kater, geimpft
Europäisch Kurzhaar
geb. April 2017

Die beiden süßen Katerchen wurden im Alter von 3 Monaten glücklicherweise in einer Lagerhalle entdeckt. Ihre Mutter lag überfahren auf der Durchgangsstraße. Tierfreunde brachten die Beiden zu uns, sonst wären sie vermutlich verhungert. Bis zu ihrem Eintreffen bei uns hatten sie offenbar keinerlei Kontakt zu Menschen. Sie waren sehr ängstlich und mussten mit viel Geduld und Liebe erst davon überzeugt werden, das ihnen nichts Böses von den Zweibeinern droht. Eduard, der grau-weiße Kater, begriff es sehr schnell, Ernie dagegen muss man immer erst „warm streicheln“, bis er es glaubt. Die beiden Brüder suchen ein gemeinsames Zuhause mit Menschen, die ihnen noch mehr Vertrauen geben. Kleinere Kinder sollten nicht im Haushalt leben, dass würde sie noch zu sehr verunsichern.


Horsti
Kater, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. ca. 2013

Die Leidensgeschichte von Horsti ist lang. Als er im Mai 2017 in unser Tierheim kam, war sein linkes Hinterbein verletzt. Die Röntgenaufnahmen zeigten einen alten Bruch, der fast schon wieder zusammen gewachsen war. Leider aber vollkommen krumm. Das Schicksal wollte es aber, dass er sich nach kurzem Aufenthalt bei uns das Bein beim Sprung von einem Kratzbaum nochmal gebrochen hat. Durch einen sofortigen operativen Eingriff konnte das Bein gerettet werden. Es wurde versteift und damit eine Amputation vermieden. Horsti nahm dies alles mit einer Gelassenheit hin, die meist nur Katzen aufbringen können. Mit seiner Art schnurrte er sich sofort in jedes Herz. Er ist ein richtig lustiger Kater, der sich auch durch seinen humpelnden Gang nicht irritieren lässt. Das Leben macht Spaß, zeigt er mit jeder Faser seines Körpers. Außerdem ist Horsti sehr kommunikativ. Er hat immer was zu erzählen – kein Wunder bei seiner Vorgeschichte. Horsti verträgt sich wunderbar mit anderen Katzen, mag Kinder und würde nur ungern auf seinen gewohnten Auslauf verzichten.


Lara und Loulou
Katzen, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. 11.08.15 und 30.07.14

Bildhübsch sind sie, die Beiden. Lara und Loulou sind beste Katzenfreundinnen. Ihr bisheriges Leben verbrachten sie unter beengten Umständen. Im Juni 2017 kamen sie in das Tierheim Ostermünchen und genießen jetzt viel Platz, Klettermöglichkeiten und vor allen Dingen Licht und Sonne. Was für sie jedoch noch viel wichtiger ist: Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Die Zwei sind ausgesprochen unkomplizierte Tiere, jedoch auch sehr verspielt und neugierig. Da sie noch nie die Außenwelt erkunden konnten, sollten sie in einen Wohnungsplatz einziehen mit einem gesicherten Balkon. Etwas größere Kinder wären herzlich willkommen. Mit anderen Katzen oder auch Hunden haben sie kein Problem. Die Zwei möchten unbedingt zusammen bleiben. Wer sie beim gemeinsamen Spiel und gegenseitigem Putzen beobachtet, wird ganz sicher Verständnis hierfür haben.


Lupo
Kater, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. ca. 2006

Kater Lupo hat sein Zuhause verloren, weil seine Besitzerin ungezogen ist und ihm dort nicht die Möglichkeit geben kann, seinen geliebten Freigang auszuüben. Er ist ein sehr, sehr verschmuster Kater, der sich über jede Aufmerksamkeit freut und einfach nur dankbar ist. Durch einen früheren Unfall hat er seinen Schwanz eingebüßt, es ist nur noch ein kurzer Stummel vorhanden. Das tut seiner Schönheit jedoch keinen Abbruch und behindert ihn auch keinesfalls. Aufgrund des schlechten Zustandes seiner Zähne mussten alle gezogen werden. Aber auch das behindert ihn nicht, selbst Trockenfutter wird gerne von ihm angenommen. Lupo braucht dringend ein liebevolles Zuhause mit Auslauf und fleißige, streichelnde Hände.


Pauli
Kater, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. ca. 2011

Pauli ist einer jener Katzen, die sicher mal ein Zuhause hatten. Das mag allerdings schon geraume Zeit her sein, denn bereits seit Frühjahr 2017 sah man ihn immer wieder um Futter bettelnd in einem Dorf umherstreichen. Er war bereits kastriert und auch tätowiert. Allerdings ist die Nummer nicht mehr leserlich. Niemand hat sich trotz Aufrufen gemeldet, der ihn vermisst. Dabei ist Pauli ein absoluter Schmusekater. Er ist überglücklich, wenn er die so lange vermissten Streicheleinheiten bekommt. Leider kommt er mit anderen Katzen nicht so gut zurecht, deshalb sitzt er bei uns in einem Einzelzimmer. Pauli hat leider mittlerweile jedoch einen „Tierheimblues“. Er bräuchte ganz, ganz dringend ein neues, liebevolles Zuhause als Einzelkatze und mit der Möglichkeit, auch nach draußen zu gehen.


Samson
Kater, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. 2016

Offenbar haben Mäharbeiten dem Kater Samson ein Bein gekostet. Er wurde mit fast abgetrenntem Hinterbein auf einer Wiese gefunden. Wir haben ihn sogleich vom Tierarzt behandeln lassen, das Bein konnte jedoch nicht mehr gerettet werden. So läuft Samson jetzt auf drei Beinen durch das Leben und findet es trotzdem toll. Er mag gerne mit anderen Katzen spielen und zu seinen Lieblingsbeschäftigungen gehört schmusen, schmusen und schmusen. Samson mag Artgenossen, Kinder und Jeden, der ihm seine Aufmerksamkeit schenkt. Er ist ein Sonnenschein auf drei Beinen. In einem ruhigen Umfeld würde er sich über die Möglichkeit nach draußen zu gehen besonders freuen.


Sandy
Katze, kastriert
Europäisch Kurzhaar-Oriental-Mix
geb. ca. Ende 2014

Was für eine Schönheit. Sandy ist eine sehr zarte Katze mit tiefschwarzem, glänzendem Fell. Der spitze Kopf und ihre hochbeinige Gestalt lassen auf einen orientalischen Einschlag schließen. Sie wurde als Fundkatze zu uns gebracht. Ein Besitzer konnte bedauerlicherweise nicht ermittelt werde. Sandy ist unglaublich verschmust und verspielt. Der menschliche Kontakt ist ihr sehr, sehr wichtig. Allerdings ist sie davon überzeugt, dass es keine fremden Götter neben ihr geben sollte. Deshalb suchen wir für sie ein Zuhause als Einzelkatze mit viel Zuwendung und der Möglichkeit, nach draußen zu gehen.


Toni
Kater, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. ca. 2011

Der arme Toni ist offenbar ein ehemaliger Bauernkater, der abgewandert ist. Eine Tierfreundin fand ihn ausgehungert, mit starkem Schnupfen und eitrigem Augenausfluss. Im Tierheim Ostermünchen musste er erst einmal aufwendig behandelt und gepäppelt werden. Toni findet es super, dass sich jetzt endlich jemand um ihn kümmert und er sich sein Futter nicht erjagen oder erbetteln muss. Besonders genießt er es, auf dem Schoß zu liegen und sich wie ein Baby kraulen zu lassen. Sein Elend ist zwar jetzt zu Ende, allerdings ist so Einiges zurück geblieben. Sein Schnupfen ist chronisch und auch seine Augenentzündung. Er wird wohl auch künftig medizinische Behandlungen brauchen. Dies sollte jedoch Tierfreunde nicht davon abhalten, ihm ein gesichertes Zuhause zu geben, denn Toni wird alles tausendfach zurückgeben.


Wasti
Kater, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. Dezember 2016

Der hübsche Wasti wurde im Alter von drei Monaten allein in der Nähe einer Autobahn gefunden. Er hatte Schnupfen, entzündete Augen und sein Körper war übersät mit Flöhen und Zecken. Auch hatte er panische Angst vor Menschen. Woher der kleine Kerl stammte, blieb ein Rätsel, da sich auch in der Nähe seiner Fundstelle keine landwirtschaftlichen Anwesen befinden. Seine Erkrankungen sind nun alle behandelt und er hat sich mittlerweile auch mit den Menschen anfreunden können. Wenn auch noch etwas unsicher, genießt er dennoch Streicheleinheiten und Liebkosungen. Es wäre jetzt höchste Zeit, dass er in ein neues Zuhause kommt und wünscht sich dafür ganz dringend einen Artgenossen, der ihn dort erwartet.


Wastl
Kater, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. ca. 2012

Der zierliche, schwarze Wastl wurde wegen Umzug in unserem Tierheim abgegeben. Lassen Sie sich bitte nicht von seinem „Blick“ verunsichern! Wastl hatte sog. Roll-Lider, die operativ entfernt werden mussten. Dies verleiht ihm einen etwas grimmigen Gesichtsausdruck. Dabei ist Wastl weit davon entfernt, grimmig zu sein. Ganz im Gegenteil. Er ist ein aufgeschlossener, verspielter und verschmuster Kater. Besonders Kinder hat er in sein Herz geschlossen. Mit anderen Katzen kommt er gut zurecht, seine Streicheleinheiten teilt er aber ungern. Wastl ist der perfekte Familienkater, der dafür sorgt, dass keiner beim Schmusen zu kurz kommt. Weil er das so gewohnt ist, wünscht er sich natürlich auch die Möglichkeit, draußen Gras unter seinen Pfoten zu spüren.


Willy
Kater, kastriert
Europäisch Kurzhaar
geb. ca. 2014

Dass Willy noch lebt, ist ein wirkliches Wunder. Als er gefunden wurde, war er dem Tod näher als dem Leben. Doch Willy hat gekämpft und nicht aufgegeben. Er wog unter 2 kg und war rundherum eine „Baustelle“. Aber wer so kämpft, soll auch belohnt werden. Willy hat es geschafft. Nun genießt er sein Leben, spielt wieder mit seinen Artgenossen und freut sich über jede Aufmerksamkeit. Lediglich sein Herz hat einen Schaden zurück behalten. Bei stärkerer Aufregung erhöht sich sein Atem und auch sein Herzschlag. Er sollte daher dosiert „bespielt“ werden. Beim Kraulen und Streicheln gibt es jedoch keine Obergrenze. Auch einen Artgenossen in seinem neuen Zuhause würde er sehr begrüßen. Dieser sollte jedoch schon etwas älter und ruhiger sein.



Unsere Jüngsten

Bitte bedenken Sie: Katzenwelpen vermitteln wir nicht einzeln, sondern nur zu einer vorhandenen jungen Katze, oder zu zweit. Im Alter bis zum 6. Monat brauchen die Tiere die sozialen Kontakte zu ihren Artgenossen. Dies ist prägend für ihr zukünftiges Leben. Wir entscheiden immer zum Wohl der Tiere.




Copyright © 2006 Interessengemeinschaft Mensch und Tier e. V.